Arnold Ehret, dem großen deutschen Fasten- und Rohkostpionier gewidmet, der schon vor 100 Jahren den Naturweg erkannte!


Home / Sind Nervenkrankheiten Vergiftungssymptome?
Wa Ausgabe 25
Sind Nervenkrankheiten
Vergiftungssymptome?

Wenn Haut, Augen, Ohren, Nase, Schlund, Nebenhöhlen, Lungen, Magen, Darm, Gallenblase, Gelenke, Muskeln, Organe, Herz usw. Orte giftiger Reaktionen sind, so sollte es nicht überraschen, dass auch Dein Gehirn durch unrichtige Nahrung, schmutziges Wasser und eine unsaubere Umgebung ebenfalls angegriffen ist.

Das Gehirn besteht aus lebenden Zellen und wurde durch das befruchtete Ei geformt, genau so wie der Rest des Körpers, und er wird ernährt mit dem gleichen Blut und den gleichen Arterien, die auch alle anderen Gewebe jedes Einzelnen versorgen.
Jedoch werden diese durch Toxine hervorgerufenen Nervenkrankheiten in der täglichen Praxis jedes Arztes selten so gesehen, weil der Arzt nicht zur Kenntnis nimmt, dass toxische Reaktionen oft als Depression, Ängstlichkeit, Verwirrtheit, Durcheinander, Verrücktheit, Überaktivität, Affekthandlungen, Spannungsirresein oder Schizophrenie erscheinen können.

Unglücklicherweise sucht der Arzt vergebens nach dieser Spannungsursache, weil der vergiftete körperliche Hintergrund unentdeckt bleibt.
Einige Ärzte beginnen nach Symptomen zu suchen, die von der Umgebung kommen, wie „Hirnallergie“ oder sonstigen Umwelteinflüssen. Untersuchungen auf diesem Gebiet haben ergeben, dass diese bekannten Produkte wie Weizen, Mais, Kaffee, Zucker, Milch, Eier, Schweinefleisch, Hefe, Geflügel, Sojaprodukte, Erdnüsse, Hafer nervliche Reaktionen erzeugen.
Andere Substanzen, wie Tabakrauch, Autoabgase, gechlortes Wasser, Gasflammen, Farben sowie Reinigungsprodukte können ebenfalls bei gewissen Menschen nervliche Reaktionen hervorrufen. Historische Fälle belegen, dass es eine Verbindung von Geisteskrankheiten und verschiedenen Nahrungsmitteln und Produkten gibt, Es ist bewiesen, dass es einen direkten ursächlichen Zusammenhang gibt zwischen Schizophrenie und Vergiftung.

 

Grafik: Maggi-Versuchsküche
"Maggi-Versuchsküche"

 
Untersucher waren imstande, bei Allergietesten Spannungsirresein herbeizuführen, und viele Fälle kindlicher Überaktivität wurden durch Nahrungsmittel und Chemikalien hervorgerufen. In einem von der Umwelt beeinflussten Programm dieser Nervenerkrankungen konnten Untersucher bei Versuchspersonen folgende Symptome erzeugen: Depression, Ängstlichkeit, Müdigkeit, Durcheinander, Lernschwierigkeiten, Stottern und Verlust der Auffassungsgabe. Es wurde demonstriert bei Personen, die aufgrund dieser Symptome in ein Krankenhaus eingewiesen wurden, dass diese durch Teste mit empfindlichen Nahrungsmitteln, Getränken, Staub und Chemikalien der Umgebung wiederholt werden konnten!
In einem Studium von mehr als 100 Schizophrenie-Patienten wurde festgestellt, dass 75% nervlicher Symptome vom Zigarettenrauch stammten.
Foto: Smoker
Wenn diese das Rauchen für einige Wochen einstellten, bekamen diese Patienten eine Psychose, wenn sie wieder rauchten. Tabakrauch verursachte psychische Reaktionen bei einem von 10 Patienten. Die Ursache mancher körperlicher, geistiger und „psychischer“ Erkrankung kann oft durch eine Serie von einfachen Symptomen-Wiederholungstesten aufgedeckt werden, welche ganz klar die nahe Verwandtschaft von Ursache und Wirkung demonstriert, nämlich die Enthüllung von Reaktionen zu Nahrungsmitteln, Getränken, Stoffteilen oder Chemie in der Luft.
Teste über Ursache und Wirkung haben u.a. folgendes hervorgerufen: Arthritis, Verschwommenheit vor den Augen, Schwindel, Überaktivität und Bauchschmerzen die bei Lebensmittelfarben erschienen.

Epileptische Symptome wurden durch Weizen hervorgerufen. Verschiedene Erscheinungen der Schizophrenie wurden hervorgerufen durch gewöhnliche Nahrung, Schimmel, Chemikalien, die oft im Haushalt verwendet werden und Baumaterialien. Migräneartige Kopfschmerzen mit Müdigkeit und Depressionen kamen von Kaffee, Zwiebeln und vom Chlor im Leitungswasser.
Schwäche, Verwirrtheit und Müdigkeit kamen von Bierhefe und Körnern, die bei der Produktion von Alkohol verwendet wurden. Unkontrolliertes, heftiges, ungestümes Gehabe wurden in Zusammenhang gebracht mit der Verwendung von Eiern und Sojaprodukten!
Eine erhebliche Linderung kann bei denen erreicht werden, die an aufgeregter und nervlicher Störung leiden, indem man ihnen hilft, mangelhafte Nahrung und schmutzige Umgebung zu meiden.

FASTEN (siehe auch den Bericht Fasten-Wanderungen von Christoph Michl) ist die sicherste und harmloseste Methode, die gefährlichen, biochemischen Affekte der angeführten Nahrungssubstanzen und Gifte zu stoppen. Am Ende des Fastens wird der Patient sanft, mild und klar denkend!!! Um diesen klaren Verstand aufrechterhalten zu können, muss der Einzelne ausschließlich rohe Nahrung essen, zu der er physiologisch angepasst ist, ferner sollte der in einer Umgebung leben, die möglichst frei von Chemikalien und rein ist.
Rohe Nahrung für die Menschheit, als es weder Feuer noch Werkzeug gab, war in erster Linie Früchtenahrung, Gemüse und Nüsse. Getreidenahrung (Kleisternahrung) gibt es erst seit etwa 6-8000 Jahren, in der Menschheitsentwicklung von Millionen von Jahren erst seit 2 Minuten!!!

Bitte denke immer daran, wenn Du Dich an den Tisch setzt!

 



Zum Seitenanfang

 

 

Seite Drucken

Copyright © 2000 – 2008 by Wandmaker aktuell - Alle Rechte vorbehalten - Haftungsausschuss
Impressum Translator Kontakt Suchen